Inhaber Jürgen Ziegenbein übergibt den Scheck von 900 Euro an Sieben Türme-Projektleiterin Cornelia Schäfer

Inhaber Jürgen Ziegenbein übergibt den Scheck von 900 Euro an Sieben Türme-Projektleiterin Cornelia Schäfer.

900 Euro aus dem Verkauf der silbernen Sieben Türme-Anhänger

Einen Scheck über 900 Euro überreichte Goldschmiedemeister Jürgen Ziegenbein, an Cornelia Schäfer, Projektleiterin von „Sieben Türme will ich sehen“.

Der Inhaber von „Das kleine KRA“ in der Königstraße 67a, verkauft die sieben Türme als Anhänger aus 925/- Silber. Kostenpunkt pro Stück: 109 Euro, davon gehen 15 Euro an das Projekt.

„Der Verkauf begann im November 2019: Die Stadtsilhouette mit den sieben Türmen und  das Holstentor. Seitdem haben wir 60 Stück verkauft“, sagt Ziegenbein stolz. „Die meisten an Einheimische – Touristen hatten wir 2020 auch nicht viele in der Hansestadt“.

Es sei eine stetige Nachfrage nach dem Schmuck zu verzeichnen. „Ein sogenannter Langläufer“. Für Jürgen Ziegenbein ist es eine Herzensangelegenheit, etwas für Lübeck und seine Gebäude zu tun. „Denn Lübeck ohne seine sieben Türme wäre nicht vorstellbar. Der Gewinn vom Verkauf der Anhänger ist Spende, die in das Projekt fließt.“

„Und dafür danke ich Ihnen sehr“, freut sich Cornelia Schäfer. Denn nach St. Petri und St. Marien, wo die Bauarbeiten an den Türmen im kommenden Jahr zum Abschluss gebracht werden, wird  die Sanierung der Domtürme mehrere Jahre  in Anspruch nehmen. Noch sei allerdings nichts spruchreif. „Hinter den Kulissen sind Architekten, Denkmalschützer, Baufachleute und einfach alle, die mit dieser Mammut-Aufgabe zu tun haben, emsig dabei, das Sanierungskonzept fertigzustellen“. Es werde voraussichtlich in den ersten Monaten des neuen Jahres der Öffentlichkeit vorgestellt.

Und wie bekommt man die sieben Türme so fein detailliert, dass sogar die Kirchenfenster zu sehen sind, auf einen gerade mal zwanzig Millimeter großen Anhänger geprägt? „Das machen Experten“, lacht Jürgen Ziegenbein. „Entworfen wurden die Anhänger von Spezialisten in einem 3D-Programm am Computer, dann in Wachs gedruckt und anschließend in Silber gegossen. Fertig ist das Schmuckstück, das es so nur einmal gibt. „Und – vor kurzem haben wir auch die passenden Ohranhänger mit beiden Motiven erstellen lassen“. Das Paar gibt es für 90 Euro zu kaufen.

Seit 23 Jahren wirkt Goldschmiedemeister Jürgen Ziegenbein für „Das kleine KRA“, davon 10 Jahre als Geschäftsführer und vor 13 Jahren übernahm er das Schmuck-Geschäft. Daneben engagiert er sich ehrenamtlich im Verband Christlicher Pfadfinderinnen und Pfadfinder sowie in der Organisationsleitung des Kirchentages, von denen er bereits 18 besuchte.

Der Schmuck ist übrigens auch online erhältlich unter www.daskleinekra.de.

Verschiedene Anhänger liegen in zwei schwarzen Schachteln, davor ein paar Ohrringe auf dunklem Untergrund. Auf der rechten Bildhälfte sieht man die Fingerkuppen einer Hand, auf der ein Anhänger liegt. Die Kette, welche den anhänger trägt wird von der anderen Hand gehalten. Dies ist aber nicht auf dem Foto zu sehen.

So filigran kommt der Sieben Türme-Schmuck daher – die Ohrringe ergänzen seit kurzem das Sortiment.