Auf der linken Hälfte des Bildes ist der Turm von St. Petri mit der Bauplane zu sehen, auf welcher u.a. ein großes Auge abgebildet ist. Auf der rechten Hälfte sieht man eine selbstgemachte Einkaufstasche auf welcher Ziegelsteine zu sehen sind.

Plane von St. Petri wird Tasche

Aus St.-Petri-Plane werden einzigartige handgefertigte Einkaufstaschen

Während des ersten Bauabschnitts am Turm der St. Petri-Kirche war der Turm umhüllt mit einem Meshgewebe, um die Handwerker und den Turm vor Witterungseinflüssen und Passanten vor herunterfallenden Baumaterial zu schützen.

Es war aber nicht nur ein neutrales Gewebe, sondern ein künstlerisches Bild mit Bezug zur Bibel, welches den Turm umhüllte. 

Nach Abschluss der Bauarbeiten war die Frage, was mit dem schön gestalteten Gewebe passieren sollte. Frau Gitta Klenner-Wacker und Frau Gisela Kähler meldeten sich und hatten eine Idee:

Sie wollten haltbare Taschen mit dem farbigen Gewebe anfertigen.

Gesagt getan. Und so wurden etliche Quadratmeter Stoff in den heimischen Garten gebracht.

Mühsam gewaschen, zum Trocknen aufgehängt, dann zerteilt und schließlich konnten sich die beiden ans Nähen und an die Feinarbeit mit Herrn Roland Wacker machen.

Insgesamt über 200 Taschen wurden in monatelanger Arbeit erstellt. Jede Tasche ist farblich und im Hinblick auf die Größe individuell gestaltet, so wie es das Gewebe möglich machte.